Donnerstag, 9. November 2017

Das Apartment Rezension





Produktinformation
Broschiert: 336 Seiten
Verlag: Heyne Verlag; Auflage: Vollständige deutsche Erstausgabe (9. Oktober 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453438884
ISBN-13: 978-3453438880
Originaltitel: The Apartment
Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 3,2 x 20,5 cm


Quelle von Heyne und Amazon

Inhalt:
Die Ehe von Mark und Steph bröckelt. Um wieder Romantik in ihr Leben zu bringen, machen sie einen Häusertausch per Internet. Steph findet eine Unterkunft in Paris, die auf den Fotos traumhaft aussieht. Doch ihr Apartment entpuppt sich als böse Überraschung. Die Zimmer scheinen seit Jahren nicht mehr bewohnt zu sein, schwere Jalousien lassen kaum Tageslicht herein. Sie beschließen zu bleiben. Doch dann entdeckt Mark mehrere Plastikeimer – gefüllt mit Frauenhaar. Ihm wird klar, dass sie verschwinden müssen. Sofort. Doch der Albtraum hat bereits begonnen … und wird sie nicht mehr loslassen … nie mehr!

Meine Meinung:

Das Apartment begann als sehr vielversprechender, gruseliger Horror was ich unbedingt lesen wollte aufgrund diesen Klappentextes.

Ein südafrikanisches Ehepaar überlebt eine Invasion / einen Raubüberfall körperlich unbeschadet, wird aber emotional geschlagen und ausgelaugt. Auf Anregung eines Freundes entschieden sie sich für einen Wohnungstausch mit einem anderen Ehepaar aus Paris. Sie haben seit dem Raub im Grunde kein Geld mehr und das ist ein guter Weg, um billig aus dem Haus zu kommen. Anstatt der romantische Urlaub, auf den sie gehofft hatten, kommen sie in Paris an, um ein fast verlassenes Gebäude und eine ekelhafte, schmutzige Wohnung zu finden.

Was folgt, ist eine Reihe von seltsamen Ereignissen, die psychologische Verwüstung an dem Paar anrichten. Und während man das Buch liest, entdecken Sie einige Schrecken aus ihrer Vergangenheit die die Gegenwart beeinflussen können.

Ich ordne die Story nicht als Horror sondern eher wie ein Pychothriller der Autor hat mit der Psyche eines Menschen spielen wollen es wirkte alles paranomal und mysteriös.

Mark und Steph finden einige sehr ungewöhnliche Gegenstände in der Wohnung. Mark sieht und hört auch Dinge, die nicht - und auch nicht - da sein können. Dann wird es noch schlimmer, da der Urlaub, der die ehelichen Batterien des Paares aufladen sollte, sie völlig erschöpft. Wenn sie herausfinden, was wirklich vor sich geht, schafft die Offenbarung nur mehr Fragen, die zu einem gewissen Grad beantwortet werden, aber mit bitterer und blutiger Münze bezahlt werden.
Am Anfang fing die Story ziemlich ruhig an, aber nach der Zeit wurde die Handlung spannend, das 
ich einfach wissen wollte wie es endet.
Der Schreibstil war leicht und flüssig zu Lesen, der Anfangt zog sich zwar ein wenig was ich schon erwähnt habe, aber als es umso spannender wurde, flogen die Seiten nur so dahin das ich die Geschichte schnell weg gelesen habe.
Ich habe mir zwar was anderes darin erwartet da es unter dem Genre Horror deklariert wurde, aber dennoch hat es kein Abbruch getan, und mir hat die Geschichte gefallen.


Fazit: 
Das Buch hat mir gefallen und kann es weiter empehlen die sich auch ein wenig gruseln möchten.





Autor:
Hinter S. L. Grey verbergen sich die Bestsellerautoren Sarah Lotz und Louis Greenberg. Beide Autoren leben in Südafrika, Sarah in Capetown, Louis in Johannesburg. Als S. L. Grey beschäftigen sie sich mit der Frage, was passiert, wenn der Mensch in Extremsituationen geworfen wird.

1 Kommentar:

  1. Hi Mara

    Ich habe das Buch gerade auch fertig gelesen und deine Rezension in meiner verlinkt, die morgen erscheint! Ich hoffe, das war okay. Wenn nicht, einfach kurz Bescheid geben! :D

    Ich fand das Buch auch absolut unterhaltsam, die gruselige Atmosphäre hat mir echt gut gefallen! :D

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen